Der Frühling naht, und es wird höchste Zeit, die notwendigen Wartungsarbeiten am Rad durchzuführen.

Ganz oben auf der Liste stand der Austausch einer festgefressenen und rundgedrehten Schraube, welche das Schaltauge am Rahmen befestigt. Diese Konstruktion soll den Rahmen schützen, wenn das Rad unglücklich auf das Schaltwerk fällt, da dann nicht der Rahmen bricht oder verbiegt, sondern nur das austauschbare Schaltauge.

Genau das ist mir bei unserer letzten Radwanderung entlang des Elberadweges passiert. Dabei blieb das Schaltauge zwar unversehrt, aber die Befestigungsschraube für das Schaltauge hat sich gelockert. Leider ließ sie sich aber nicht herausdrehen, da der Vorbesitzer des Rades sie komplett rundgedreht hat. Hier mal ein Bild der rundgenudelten Imbusschraube:Schaltauge klein

Nachdem ich zwei Tage lang geduldig und regelmäßig die komplett rundgedrehte Imbus-Schraube des gelockerten Schaltauges mit WD40 bearbeitet habe, konnte ich sie nun heute endlich lösen, indem ich die Mittelachse auf einen festen Untergrund fixiert habe und dann einen 2,5er Imbus in die Schraube eingeschlagen habe.

Glück gehabt – denn ich stellte nach dem herausdrehen fest, das die Schraube zusätzlich mit blauem Schraubenkleber (mittelhart) fixiert war, der normalerweise erst bei hohen Temperaturen > 70 Grad weich wird! Sollte ich also wieder einmal in die Verlegenheit kommen so eine Schraube lösen zu müssen, würde ich vorher den Rahmen mit einem Föhn auf Temperatur bringen.

Advertisements