10. 6. 2013, 11:30 Uhr
Wetter: 17 Grad; bedeckt, windig
Strecke: 65 km || Fahrzeit: 3:53 Std
Schnitt: 17,41 km/h || Max 40 km/h

Meine Liebste hatte sich den Tag nach Herrentag für eine gemeinsame Frühlingsradtour frei genommen. Das Wetter hat auch tatsächlich mitgespielt, und so haben wir bei einem deftigen Frühstück über unsere Radkarten gesessen und ganz OLD-SCHOOL-mäßig eine schöne Runde über den Pleiße-Radweg – Markleeberger See – Störmthaler See – Oelzschau – Kömmlitz und Trages (mit dem Aussichtsturm als „Ziel“); sowie  dann zurück über Espenhein und der anderen Seite des Störmthaler Sees geplant (ganaueres dann demnächst in den Tourentips!)

Einmal mehr habe ich den Eindruck im Radfahr-Paradies zu leben. Der Raps steht in voller Blüte und die Luft ist schwer von seinem Duft, und auf den kleinen Straßen sind kaum Autos unterwegs. Eine herrliche Tour!

Allerdings mit einem richtig üblen und anstrengenden „Verfahrer“ kurz vor Espenheim, der uns nicht nur sehr viel Zeit und Kraft gekostet hat, sondern auch den Schnitt ziemlich ruinierte. Hier hatten wir im letzten Jahr eine „geheime“ Abzweigung ausgekundschaftet, um am anderen – eigentlich nicht zu erreichenden Ufer des Störmthaler Sees zurückfahren zu können.

… eigentlich wird es immer mehr Zeit für einen NAVI – aber wo bleibt dann noch der Spass?

Advertisements