5. 5. 2013, 8:50 Uhr
Wetter: 14 Grad; sonnig(!) , windstill
Strecke: 30 km || Fahrzeit: 1:04 Std
Schnitt: 28,16 km/h || Max 39 km/h

Nachdem ich die letzten Tage wegen Regen, diverser Streckensperrungen und Katastropenalarm hier bei uns in Leipzig nicht fahren konnte, überraschte der heutige Morgen nicht nur mit sinkenden Wasserpegeln, sondern auch mit einem herrlichen – der Jahreszeit endlich angemessenen – Wetter.

Flutbecken der Elster.

Meinen üblichen Weg konnte ich natürlich immer noch nicht fahren, da immer noch die weiße Elster über den Fahrradweg rauscht. Also war wieder die Asphaltstrecke angesagt – und wieder einmal bin ich ziemlich überrascht von dem guten Schnitt.

Der GPS lief natürlich mit. Allerdings wollte er erst keine Sateliten finden: Tücke der Technik – und die Grenzen meines einfachen NokiaC7 Smartphones.
Das nächste Mal werde ich mich gegenüber auf den kleinen Platz stellen – da hat der Smatie dann freie Sicht zum Himmel. Etwas ärgerlich ist auch die vollkommen unsinnige Berechnung der Durchschnittsgeschwindigkeit durch die GPS-Software. Da muss ich wohl noch ein wenig an den Einstellungen des SportsTrackers von Nokia basteln(?), oder die Track-Daten mal zu einer anderen Software exportieren, die etwas besser rechnen kann. Trotz dieser Einschränkungen ist dass Tracking meiner Runden ein echter Zugewinn für mich!

Advertisements