14. 3. 2014, 9:00 Uhr
Wetter: 7 Grad; sonnig,
Strecke: 34 km || Fahrzeit: 1:21 Std
Schnitt: 25,5 km/h || Max 43 km/h
Tour: 8/14 || März.: 130 km || Insg.: 261 km

Frühlingsanfang
Heute bin ich am Schladitzer See – von Leipzig kommend – mal Links herum – also im Uhrzeigersinn – gefahren. Warum?

Am Westufer gibt es eine recht garstige Steigung, welche man nun erklimmen muss, statt einfach nur herunterzubrettern – und das leichte Gefälle am östlichen Ufer wird nun zu einer leichten Steigung. Eigentlich könnte man ja meinen, dass es egal ist, in welche Richtung man die Runde fährt, aber das Steigungsprofil – und nicht zuletzt der Ausblick – machen doch einen erheblichen Unterschied. Die Seerunde wird – im Uhrzeigersinn gefahren – also etwas anspruchsvoller.

Wie zu sehen ist, konnte ich den Frühlingsanfang doch noch einfangen. Die ersten Bäume stehen in voller Blüte während das Land noch trocken und kahl im Winterschlaf liegt. Die kommenden Tage wird es endlich etwas regnen – die Bauern wirds freuen!

Insgesammt wieder eine sehr schöne Runde, bei welcher ich gegen Ende immer besser in Fahrt gekommen bin (siehe Rundenaufzeichnung) – allerdings habe ich das dann auch den ganzen Tag gemerkt.

Advertisements