16. 3. 2014, 9:00 Uhr
Wetter: 14 Grad; bedeckt, sehr stürmisch/böig
Strecke: 28 km || Fahrzeit: 1:10 Std
Schnitt: 23,9 km/h || Max 35 km/h
Tour: 8/14 || März.: 158 km || Insg.: 289 km

Heute hat die angekündigte Wetterverschlechterung inklusive Strumfront Leipzig erreicht. Eigentlich kein geeignetes Wetter fürs Radtraining, aber gerade zum Saison-Beginn finde ich es wichtig „hart“ zu bleiben, d.h. meinen Trainingsplan halbwegs beizubehalten – ansonten rettet man sich all zu leicht von einer Ausrede zur Nächsten, und kommt nie richtig in Schwung.

Also rauf aufs Rad!

Als Zugeständnis an das Wetter bin ich heute nur die kleine Runde um den Cospudener See gefahren, und habe mir wetterbedingt nur ein sehr gemäßigtes Tempo vorgenommen.

2014-03-16-007 klein
Das Wetter war wirklich sehr garstig – insbesondere auf dem hier gezeigten ungeschützten Ufer des Cospudener Sees haben mich die seitlich einfallenden Sturmböen teilweise so von der Straße gedrängt, dass ich tatsächlich nicht mehr als einen 25er Schnitt gewagt habe.

Fazit: Wahrlich keine schöne Runde, aber ich bin doch ein wenig stolz mich aufs Rad gesetzt zu haben 🙂

Advertisements